zurück zu "Aktuelle Projekte" Waldtypisierung Salzburger Kalkalpen
Projekt m Rahmen des EU Interreg IVa-Projektes „Waldinformationssystem für den Alpennordrand“ (WINALP)





LandSalzburg

WINALP

Auftraggeber: Land Salzburg, FA 4/3 - Landesforstdirektion, Kontakt: DI Franz Klaushofer
Projektpartner:
Institut für Waldbau, Univ. für Bodenkultur Wien, Landesforstdirektion Tirol
Projektleiter: Ralf Klosterhuber (WLM)

Mitarbeiter: Alois Simon, Michael Putz (LFD Salzburg)




Projektgebiet

WINALP-Projektgebiet Tirol und
Salzburg im Wuchsgebiet 4.1

Blick ins Projektgebiet

Blick ins Projektgebiet vom Heutal
bis zur Loferer Alm


Hintergrund
Ziel des von der EU, den Forstverwaltungen und den Bayerischen Staatsforsten geförderten Projektes "Waldinformationssystem Nordalpen" (WINALP) ist es, für die Gebirgswälder der Nördlichen Kalkalpen in Bayern, Tirol und in Teilen des Salzburger Landes verlässliche Flächeninformationen zu ihrer natürlichen Leistungsfähigkeit zu erstellen.

Projektgebiet
Das zweigeteilte Projektgebiet mit 13.000 ha Waldfläche liegt im Saalachpinzgau in den Gemeinden Unken, Lofer, St. Martin und Weißbach. 2 große Waldbesitzer, die Bayerischen Staatsforste mit dem Saalforstamt St. Martin und die Österreichischen Bundesforste bewirtschaften das dicht bewaldete Gebiet zwischen den Chiemgauer Alpen, Reiter und Loferer Steinbergen.

FT 8 Montaner nass-saurer Fichten-Tannenwald   Pseudogley


Ziele und Leistungen
  • Repräsentative Standortserkundung: 105 Kombinierte Standortaufnahmen (Boden, Vegetation, Bestand) auf 13.000 ha Wald im Projektsgebiet als Ergänzung zu einer umfangreichen Vegetations- und Standortdatenbank im benachbarten Tirol.
  • Verfassen einer Waldtypologie als ökologisches Handbuch zur Standortsansprache
  • Modellierung einer Waldtypenkarte auf Basis eines Empirischen Stratifizierungsmodells.
  • Waldbauhandbuch für die Forstpraxis durch den Projektpartner Universität für Bodenkultur, Institut für Waldbau.
FT 8 Montaner nass-saurer
Fichten-Tannenwald im Bereich der Möserer Stube
Pseudogley schwach
podsoliert auf
 tonreicher Mischmoräne






Waldtypen im Gebiet Heutal-Winkelmoos

Waldtypen im Gebiet Heutal-Winkelmoos / Gemeinde Unken

Ergebnis
Die Naturräume im Saalachpinzgau bieten eine vielfältige Geologie – von ausgedehnten Mergel-Standorten bis zu den Kalkriffen findet man im eine Vielzahl unterschiedlichster Gesteine für die Bodenbildung. Von tiefgründigen Pseudogleyen bis flachgründige Pechrendzinen sind viele Bodentypen flächig entwickelt und bewirken über die Höhenstufen eine große Vielfalt an Standortseinheiten und Waldgesellschaften.

Im Projektgebiet wurden 51 Potenzielle Waldtypen (Standortseinheiten mit Potenziell Natürlichen Waldgesellschaften) modelliert und kartografisch dargestellt. Die Ergebnisse dienen Forstplanern und -praktikern als ökologische und waldbauliche Informatiosnbasis bei der standortspezifischen Bewirtschaftung, Pflege und Sanierung von Gebirgswäldern.

FT8 Seite 1FT8 Seite 2 Eckursion WINALP




top nach oben